26.04.2012

Sonntags am Telefon...

Sonntagmittag. Ein Telefonanruf aus dem Offizium. Ob ich denn am Montag wieder im aktiven Dienst am Leser sei. Wundersam, eine solche DIREKTE KONTAKT-Nahme von Person zu Person. Das ist ja völlig gegen den „Hierarchie“-Verlauf und ein krasser Gegensatz zum unternehmensinternen  „Kommunikations"-Großklima. Ist es inzwischen doch völlig unüblich, Mitteilungen des subalternen Personals überhaupt noch zur Kenntnis zu nehmen. Das gilt insbesondere für so aufdringlich-lästige Lappalien wie
- Mitteilungen über unzustellbare Adressen wegen falscher Einweisung
- Hinweise im Rahmen der "Reklamations"-Bearbeitung
- Hinweise auf fehlende Haustürschlüssel
und so weiter und so fort....

Also, umso größeres Erstaunen über diese Abweichung vom ansonsten üblichen Kommunikationsverhalten und dem erstaunlich sinnvollen Vorgehen, ein PERSÖNLICHES Gespräch zu führen. Wenn denn nicht die Beantwortung einer Frage erheischt würde, die längst beantwortet ist. Denn die ärztliche Bescheinigung, dass auch weiterhin erst mal nichts geht, liegt schon lange vor. Und bekannt ist auch, dass im wahrsten Sinne des Wortes nichts geht, denn der Fuß ist verletzt.

Aber ungeachtet der komplexen Informationsfluss-Gesetze zwischen ZV und SZ Logistik lasse ich hiermit wissen, dass ich mich selbstverständlich und sowieso bereits allerspätestens an jenem Samstag melden werde, der dem Montag vorausgeht, an dem ich nach verbindlicher ärztlich-medizinischer Begutachtung  wieder zustellerisch tätig sein darf.

Dies versichert samt einem freundlichen Gruß
sendet Zusteller Nr. 1.477

Kommentare:

  1. Diurnifer_Dux30.04.12, 00:10

    Ich sehe keinen Widerspruch. Hierarchie und unidirektionaler Informationsfluss passen nicht nur zusammen, sondern gehören zusammen. Falsch wird es erst, wenn man den Informationsfluss als Kommunikation bezeichnet.

    AntwortenLöschen
  2. Uschi Bögl30.04.12, 00:12

    Lieber Kollege 1.477, da hat sich ja zumindest in dem Punkt nichts verändert. Muss schwer sein eine AU zu lesen und dann auch noch zu verstehen. Sagenhaft!!!Wünsche Ihnen gute Besserung und viel Geduld, die man ja bei solchen Verletzungen dringend braucht.

    AntwortenLöschen