01.04.2012

Lebhafte Diskussion zu "Im Wechselbad der Gefühle"

Die lebhafte Diskussion zum Beitrag "Im Wechselbad der Gefühle" von Manfred Koller, Betriebsratsvorsitzender der ZVZ Zentrum GmbH, hält an. (Der Bericht findet ihr unter März 2012; zusätzlich ist er verlinkt). Damit neue Kommentare zu diesem Thema nicht "untergehen", führen wir den Diskussionsstrang an dieser Stelle fort.


Kommentare:

  1. Lemminge kann und soll man nicht aufhalten. Die Natur hat ihre eigenen Gesetze. Das Ende des Weges ist bekannt.

    AntwortenLöschen
  2. Uschi Bögl01.04.12, 21:44

    Lieber Manfred,
    habe Deinen Brief im Blog gelesen und war sehr betroffen davon, dass man nun den BR verantwortlich macht. Der Dummheit sind keine Grenzen gesetzt, aber es ist traurig, dass Du Deine Mitte verloren hattest und ich bin froh, dass Du Deinen inneren Frieden wieder gefunden hast. Du und die Kollegen haben hervorragende Arbeit geleistet, für die ich nach meiner 30jährigen Arbeit sehr dankbar war und bin. Wir bezahlen jetzt den Preis für den Kampf um Demokratie und menschenwürdige Behandlung und Bezahlung, und das müsste es allen Menschen in diesem Land und auf dieser Welt wert sein.
    Ich habe große Achtung und Respekt vor allem was Du bzw. ihr als Betriebsrat in dieser Sache unternommen habt. Mach Dir keine Gedanken um Schwätzer, die für nichts Verantwortung übernehmen, denn die sind auf jeden Fall hier bei unserer Geschichte in der Minderheit. Menschen wie Dich bräuchten wir sehr viel mehr in diesem Land. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles erdenklich Gute für Deine Zukunft. Bleib wie Du bist, authentisch, kollegial und mutig!
    Herzliche Grüße
    Uschi Bögl

    AntwortenLöschen
  3. @Grzimek: Ein Lemming ist unter anderem auch ein Arbeitstier, das bild und ohne u denken einem "Baron von Münchhausen" hinterher läuft! Davon lässt sich ein Lemming auch nicht durch gute Argumente abhalten. Blinder Eifer bis zum Ende, das ist das Lemming-Schicksal.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Uschi Bögl, Dein Kommentar zu Manfreds Eintrag ist für uns Betriebsräte natürlich enorm schön zu lesen.
    Wir, und da spreche ich auch für die Betriebsräte in allen ZV Betrieben, müssen uns mit einem Wust von Dummheit, Zynismus und Skrupellosigkeit des SV und seiner Erfüllungsgehilfen herumschlagen - und mit Sprüchen und Entscheidungen, die von wenig Sachverstand geprägt sind. Da kann Mensch schon mal an der Richtigkeit seines Handeln zweifeln. Solche Schreiben wie Deines helfen da natürlich sehr, unseren Weg weiter zu gehen. Bis jetzt ist ja auch noch kein Ende dieses Weges abzusehen. Genau so wenig ist ein Ende des ZVMC-Disasters abzusehen. ...und die Logistik sucht weiter händeringend nach Zusteller/innen, die unter den unverändert skandalösen Bedingungen arbeiten wollen.
    Das wird nicht funktionieren. Man kann vielleicht einige Kolleg/innen eine Zeit lang für dumm verkaufen, aber nicht über eine lange Zeit!!

    AntwortenLöschen