04.09.2013

ZVZ: Die Zeit vergeht, der Betriebsrat besteht

ZVZ - war da ´was? So mag mancher im Glashaus denken. Oh ja, das war nicht nur etwas, da ist noch etwas. Denn die Zeit vergeht zwar, der Betriebsrat besteht aber weiter. Weil es noch genügend zu tun gibt. So harren zum Beispiel nach wie vor die Sozialplanverhandlungen des weiteren Fortgangs. Die stocken seit Monaten, weil der Verlag sich sehr verstockt zeigt. Wie schon mehrfach berichtet, gedenkt man dort, die willkürlich entlassenen ZustellerInnen der ZVZ GmbH mit einem Trinkgeld abspeisen zu können. So läuft das aber nicht, meinen jedenfalls all die entlassenen Kolleginnen und Kollegen, die den Rechtsschutz von ver.di genießen und deren Verfahren jetzt beim Landesarbeitsgericht München anhängig sind.

Das LAG hat die Verhandlungen für Oktober terminiert. Wir werden in den nächsten Tagen den genauen Termin an dieser Stelle veröffentlichen.

Wer wissen will, wieso ein Betriebsrat noch amtiert, dessen Betrieb es gar nicht mehr gibt: Ganz einfach, der Betriebsrat bleibt so lange im Amt, bis die vorgeschriebenen Verfahren - insbesondere die Sozialplanverhandlungen - endgültig abgeschlossen sind.
Zum Leidwesen des Verlags sind auch noch alle Betriebsratsmitglieder verfügbar. Und weil die frühere Geschäftsstelle der ZVZ GmbH in der Sonnenstraße 25 inzwischen weitgehend ausgeräumt ist und still vor sich hin schimmelt, muss extra ein Konferenzraum für die Sitzungen angemietet werden...

Absurdistan liegt halt nicht hinter dem Horizont, sondern ist schon in Steinhausen zu finden.

Kommentare:

  1. Heinz Unrastl16.09.13, 01:03

    Es ist einfach skandalös, wie die Süddeutsche Zeitung hier mit uns Zeitungszustellern umgeht. Es zeigt die ganze Herablassung uns "Kleinen" gegenüber. Oder würde sich eine Redaktionsleitung und Rechtsabteilung trauen, in gleicher Weise mit Redakteuren zumzuspringen? Aber mit uns Zustell-Kleinvolk kann man das machen. Wir lassens uns allerdings auch gefallen. Respekt vor euch, liebe ZVZ Brüder und Schwestern!

    AntwortenLöschen
  2. Haha, ein Jahr rum noch nix passiert. Da tut die werte Steinhausen Corp. einfach aussitzen. Gut, dass ihr die Gerichtsverfahren noch habt. Glückauf

    AntwortenLöschen